Gastpost: Eyeliner 1x1

Donnerstag, September 18, 2014


Hallo ihr Lieben!
Mein Name ist Amy, aka Cherry, und ich darf heute hier Gastblogger sein :) Normalerweise liest man nur auf CherryPukesBlog von mir, aber als Yuyu fragte ob ich einen Gastpost schreiben würde, konnte ich nicht nein sagen ;)

Ich werde heute versuchen, euch ein Paar Tipps in Sachen Eyeliner, vorallem winged Eyeliner, zu geben. Ich selbst trage Eyeliner eigentlich immer und super gern. In allen möglichen Formen und Farben und auch wenn man sonst nichts trägt, mit einem Eyeliner sieht man immer direkt geschminkt aus.

Ich muss zugeben, die Fotos zu machen war nicht gerade einfach, einige davon sind auch etwas falsch fokussiert, weil meine Wimpern im Weg waren ^-^ aber ich denke, man erkennt doch alles recht gut.

Wir fangen direkt bei den Basics an und widmen uns dem "Werkzeug".



Eyeliner gibt es genug auf dem Markt, Geleyeliner, Filzliner, Kajalstifte, flüssige Liner mit Pinsel, flüssige Liner mit fester Spitze und so weiter und so fort.. Mein Rat an euch: probieren, probieren, probieren! Nicht jeder kommt mit allen Arten von Eyelinern zurecht und ihr müsst rausfinden, welche für euch die Richtige ist. Kommt ihr eher mit einer harten, oder einer weichen Spitze zurecht? Habt ihr den Liner lieber flüssig oder fest? Testet euch einfach mal durch.

Falls ihr euch für einen Geleyeliner entscheiden solltet, so wie der Blaue im Tiegel oben auf dem Foto, dann braucht ihr dazu auch noch einen Pinsel. Auch da gibt es eine Menge Unterschiede.


Flache Pinsel, runde Pinsel, dicke und dünne Pinsel, gerade oder angeschrägte Pinsel und viele mehr. Auch hier müsst ihr euch durchtesten um den einen Eyelinerpinsel für euch zu finden. Meiner Meinung nach macht es sogar einen Unterschied, wie lang der Stiel des Pinsels ist, aber es kann sein, dass ich mir das auch nur einbilde ;)

Meine liebsten Eyeliner sind die von Essence. Die flüssigen mit dem kleinen Pinsel. Mit denen komme ich am besten zurecht, wobei mir Geleyeliner oder Filzliner auch keine größeren Probleme bereiten. Was die Pinsel angeht arbeite ich am liebsten mit den zwei Oberen auf dem Bild, der angeschrägte Schwarze und der runde, spitze Braune.

Kommen wir zum Eingemachten!

Das was ihr hier seht ist nur meine Art einen Eyeliner aufzutragen, jeder entwickelt mit der Zeit seine eigene Technik die für ihn persönlich am besten ist! Im Internet findet ihr noch tausende weitere Anleitungen und Tutorials in Bild und Videoform :)


Ich fange immer im inneren Augenwinkel an und ziehe von dort aus eine feine Linie in richtung Lidmitte, immer am Wimpernkranz entlang. Ich beginne dabei wirklich ganz unten im Innenwinkel, andere beginnen mit ihrem Liner erst dort wo auch der Wimpernkranz beginnt, das muss jeder für sich entscheiden.


Dann geht es auch recht fix weiter, wobei es auch hier zwei Möglichkeiten gibt. Da ich viel Übung habe, ziehe ich die Linie in einem durch, vom Augeninnenwinkel hin bis zum Außenwinkel, immer am Wimpernkranz entlang. Für Anfänger ist es eher ratsam die Linie Stück für Stück zu ziehen, wenn nötig sogar Millimeter für Millimeter, ähnlich wie beim Zeichnen auf Papier.
Je nachdem wie dick man den Liner haben will, wiederholt man den Vorgang einige Male. Nebenbei gleicht man schon kleine Unebenheiten aus.


Wer keinen Wing (kein Schwänzchen) am Eyeliner haben möchte ist hier schon fertig! :) 
Ein einfacher Lidstrich, der jedes Augenmakeup nochmal aufwertet.


Wer ein Schwänzchen möchte, muss noch ein Wenig mehr tun ;)
Als Hilfsmittel könnt ihr euch einen Pinsel oder ähnliches nehmen und legt ihn so an, wie ich auf dem Foto oben. Es sollte eine Linie entstehen, die von eurem Augenaußenwinkel zum Ende eurer Augenbraue verläuft. Diese Linie könnt ihr euch, wenn ihr euch im Spiegel seht, auch einfach denken. Sie dient euch als Hilfe. Die Spitze eures Wings sollte am besten auf das Ende eurer Braue zeigen, dann wirkt es stimmig. So wisst ihr also ungefähr, in welche Richtung ihr zeichnen müsst.


Da ich komische Schlupflider habe, zeigt mein Wing immer ein kleines Bisschen mehr nach unten, da er sonst in der Lidfalte verschwinden, oder total krumm aussehen würde ;) Ein kleiner Tipp am Rande, für alle die auch Schlupflider haben. Aber auch hierfür gibt es spezielle Tutorials im Netz.


Dann ziehe ich vom oberen Ende der eben gezeichneten Linie eine weitere, wieder nach unten zurück zum Liner. Einen bestimmten Punkt zu dem ich diese immer hinführe habe ich nicht. Sie endet immer mal weiter vorn oder weiter hinten, das spielt eigentlich keine große Rolle. Von Vorteil ist es aber erstmal, wenn die obere Linie einigermaßen gerade ist.


Zwischendrin solltet ihr immer mal geradeaus in den Spiegel schauen. Hier seht ihr jetzt gut, wie ich den Liner an der Lidfalte vorbeigeschummelt habe. 


Jetzt einfach die noch leeren Stellen ausfüllen und vielleicht noch die ein oder andere Korrektur vornehmen..


Und fertig!
Da ich Brillenträger bin fallen meine Liner meist ein Wenig auffälliger aus, so wie dieser hier, der einigen von euch vielleicht sehr lang vorkommt ;) Mit Mascara und Brille sieht man aber auch davon nur noch die Hälfte.


Das Ganze geht aber auch noch kürzer und nicht ganz so geschwungen, wie ihr hier sehen könnt.


Damit dieser "kurze" Liner noch intensiver und dramatischer wird, hab ich ihn noch dicker gemacht.



Übung macht den Meister!
Selbst wenn ihr glaubt, dass ihr das nie hinbekommt und genervt davon seid, dass es nie klappt, gebt nicht auf! Wenn ich an meine ersten Eyelinerversuche denke, schüttelt es mich.. das ging so lange bis ich endlich rausgefunden hatte, dass es nur daran lag das ich den falschen Liner benutzt habe ;) Man sollte wirklich erstmal alles ausprobieren.

(Quelle)

Das Wichtigste zum Schluss:
ein Lidstrich, egal ob mit oder ohne Wing, braucht Zeit!
Nehmt euch die Zeit, plant sie mit ein, wenn ihr vorhabt euch zB morgens vor der Arbeit so zu schminken. Unter Zeitdruck klappt gleich gar nichts und man braucht eine ruhige Hand.


Beide Schwänzchen gleich hinzubekommen, auf die gleiche Höhe mit der gleichen Länge und der gleichen Richtung, ist meiner Meinung nach große Glückssache. Das bekommen selbst Profis nicht immer hin. Deswegen kann es auch mal sein, dass man den Eyeliner wieder abschminkt und nochmal von vorn anfängt, nur weil er am linken nicht zum rechten Auge passt. Das kann passieren und ist völlig normal, gebt nicht so einfach auf ;)

Ich hoffe, ich konnte einigen von euch weiterhelfen und euch vielleicht den Winged Eyeliner schmackhaft machen! Ich verabschiede mich mit den besten Wünschen, die man einem Eyelinermädchen widmen kann:

May the wings of your eyeliner always be even!
- Mögen die Schwänzchen eurer Lidstriche immer ebenmäßig sein ;) -

5 Kommentare

  1. Ein perfekter Lidstrich! Tolle Anleitung :)

    AntwortenLöschen
  2. schöne Anleitung! Ich hab letztens erst für mich selbst festgestellt, dass ich mit Gel Eyeliner nichts anfangen kann. Ich muss flüssigen nehmen. Hab übrigens auch das Problem mit Schlupflidern, weswegen ich nicht zu steil nach oben ziehen darf. Schwungvoll nach außen klappt für mich am besten ^^

    AntwortenLöschen
  3. sehr tolle anleitung, aber ich hab den eyeliner nach jahren gescheiterter versuche aufgegeben :D ich hatte so vieles ausprobiert: gel, stift, flüssig..blablaah aber nix hab ich richtig hinbekommen.
    Wenn ich meine Augen etwas mehr schminke mache ich mir mit einem dunklen Lidschatten eine "Art" Lidstrich, die den Wimpernkranz optisch verdichtet, mehr auch nicht :) Das wirkt auch nicht so hart, gefällt mir an mir besser^^
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Ein super Post über die verschiedenen Eyelinerarten :)
    Ich bevorzuge Gel!
    Liebe Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Anleitung! ;)
    xoxo
    Sandl
    http://www.prizmahfashion.com

    AntwortenLöschen

Follow us on Instagram