Gastpost von Jeremy - Gesund essen !

Donnerstag, Mai 01, 2014


Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, ihr habt die Walpurgisnacht / Hexennacht gut überstanden. Heute habe ich noch einmal einen kleinen Gastpost für euch - dieses Mal zum Thema "gesund essen" von Jeremy


Gesund essen kann man lernen!

Frisches Obst, ein wenig Rohkost, vielleicht eine Tomate zwischendurch oder ein knackiger Salat als Vorspeise – Nicht für alle Menschen klingt das verlockend. Die persönlichen Essgewohnheiten haben mit einer gesunden Ernährung häufig nicht viel gemein und stehen dieser mitunter sogar im Weg. Einen großen Anteil daran haben oft die vielen Geschmacksverstärker in den "Ernährungssünden", die den Appetit auf Currywurst, Cola und Kartoffelchips erhöhen und zugleich die Geschmacksnerven "erziehen", nur noch intensive Geschmäcker als lecker anzunehmen.
Wie wichtig eine gesunde Ernährung für das allgemeine Wohlbefinden ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Dieses ist für viele allerdings nach wie vor kein Anreiz, die Essgewohnheiten nachhaltig zu verändern. Was viele Menschen nicht wissen: Eine gesunde Ernährung ist eine tolle Möglichkeit, um nicht nur ein paar überflüssige Pfunde zu verlieren, sondern sich zugleich dauerhaft vom Appetit auf Süßigkeiten und Knabberzeug zu befreien – und zwar ohne Quälerei!


Die Kombination macht's!

Der Knackpunkt dabei ist, dass die Kombination aus gesunder Kost und sportlicher Bewegung den Appetit mittel- und langfristig zügelt, denn die Geschmacksnerven, die letztlich für den Heißhunger auf Ungesundes sorgen, kann man auch umerziehen.
Die wohl wichtigste Punkt ist hierbei: Man braucht nicht zu hungern oder zu darben (sollte man sogar nicht!), denn Obst und Gemüse kann man fast nach Belieben essen. Und wer Lust auf Herzhaftes hat, findet im Supermarkt sicher ein paar Möglichkeiten, auch hier voll auf seine Kosten zu kommen, ohne auf ungesunde Dinge zurückgreifen zu müssen. Wichtig ist allerdings, immer die Zufuhr von Kohlenhydraten im Blick zu behalten!
Gut sind hier zum Beispiel Nudeln, Kartoffeln oder Reis – allerdings nur in Maßen und als Ergänzung zu Obst und Gemüse. Es gibt dank der internationalen Küchen mittlerweile in fast jedem Supermarkt ein paar einfache Möglichkeiten, diese Grundnahrungsmittel wirklich lecker zu würzen oder auch mit einer fettarmen Soße zu verfeinern. Wer hier ein wenig kreativ beim Einkauf ist, wird nicht lange brauchen, um auf Ernährungssünden verzichten zu können.


Optimaler Energiehaushalt durch gesunde Ernährung und Sport

Generell kann man sagen: Der Energiehaushalt muss immer ausgeglichen sein. Wer viel Sport treibt, kommt also nicht drum herum, seine Energiespeicher wieder entsprechend aufzufüllen. Wer dieses bleiben lässt, verliert Energie und Kraft und wird den Alltag kaum gut überstehen – geschweige denn weiter Sport treiben können.
Der direkte Umkehrschluss funktioniert hier allerdings nicht, wonach man sich nicht bewegen muss, wenn man nur wenig Nahrhaftes zu sich nimmt. Wer nur wenig Energie zu sich nimmt, wird trotzdem Sport treiben müssen, um dauerhaft (und ohne unangenehme Nebenwirkungen) ein paar überflüssige Pfunde zu verlieren. Denn ein gesunder Körper braucht auch immer Energie, die er selbstständig abbauen kann. Wie genau dieses aussehen kann, erfährt man beispielsweise von einem Ernährungsberater oder von einem Personal Trainer im Fitnessstudio um die Ecke.

Der Clou bei der Kombination aus gesunder Ernährung und Sport: Wer sich viel bewegt, wird über kurz oder lang ein Verlangen nach Obst und Gemüse haben, denn der Körper braucht diese Form der Energiezufuhr! Wer sich einmal an die Kombination aus Sport und gesunder Ernährung gewöhnt hat, wird Süßigkeiten und Knabberkram schnell links liegen lassen und findet dauerhaft in die Spur, um ohne Anstrengungen gesund zu leben. Im Supermarkt schafft man es dann problemlos am Süßigkeitenregal vorbei, ohne etwas einpacken zu müssen. Weitere Informationen rund ums Thema Ernährung, Krafttraining oder auch Regeneration können im Fitness Blog von Finally Fit gefunden werden. 


Ich hoffe, euch hat der Gatspost von Jeremy gefallen :)
Morgen gibt es dann für euch einen persönlichen Post !



1 Kommentare

  1. Toller Artikel :)
    Ich esse frühs und mittags Kohlenhydrate und abends Low Carb, also nur Eiweiß & dazu Salat. Sport mache ich täglich 30-60 min. (Zumba, durch die Wohnung hin und her joggen, Workouts & Treppen steigen) und es tut mir so unheimlich gut *.* Das Gefühl beim Sport und nach dem Sport ist einfach grandios, davon bekomme ich einfach nicht genug! :) In meinem Bekanntenkreis haben sich einige runtergehungert und essen fast nichts mehr am Tag. Ich will aufzeigen, dass es auch mit 3 Mahlzeiten am Tag und Sport zuhause & nicht im Fitnessstudio klappt. (:

    Allerdings finde ich man kann sich ab und an mal was Süßes gönnen. Ich habe eine ganze Woche mich komplett gesund ernährt und jeden Tag Sport gemacht. Morgen beim Einkaufen gönne ich mir an der Kasse einen kleinen Kinderriegel. Packungen kaufe ich z.B. gar nicht mehr, da ich dann nicht mehr aufhören kann zu essen. Da kann ich nur sagen, dass man am besten nix ungesundes zu Hause hat, dann isst man das auch nicht. Gerade in den wärmeren Jahreszeiten bemerke ich immer wie mein Hunger auf fettiges und deftiges Essen komplett verschwindet und ich nur noch Hunger auf Obst habe und viel Durst auf Wasser. Das ist natürich praktisch, nur in den kalten Jahreszeiten muss ich das erst erlernen :)

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen

Follow us on Instagram