Der Hobbit – Eine unerwartete Reise

Donnerstag, März 07, 2013


Der Hobbit – Eine unerwartete Reise

Bald ist es soweit und der Hobbit kommt auf unsere Fernseher oder Computer. Um Genau zu sein erscheint die DvD und Bluray Version am 19.4.2013. Und zu diesem Anlass dachte ich mir, dass man ja ein kleines Review schreiben könnte. Aber zuvor noch: Der Preis für Bluray und DvD unterscheidet sich gerade einmal um 3 €. Wer also die Möglichkeit hat Bluray zu schauen, kann da ruhig ein wenig tiefer in die Tasche greifen und dafür tolle Aufnahmen genießen.

Aber nun zum eigentlichen Inhalt des Filmes. Ich selbst bin leider noch nicht dazu gekommen das Buch zu lesen, bin aber aktuell an der Herr der Ringe Trilogie dran und werde sicherlich auch der (kleine) Hobbit lesen.

In der Hobbit geht es um die Vorgeschichte von Bilbo Beutlin und wie er an den einen Ring gelangt. Der Film setzt eigentlich an der gleichen Stelle an, wo auch die Herr der Ringe Trilogie startet. Bilbo Beutlin sitzt in seinem Schreiberzimmer und beginnt sein Buch zu schreiben, welches Frodo später erhalten soll. In diesem Buch sind seine Abenteuer aufgezeichnet, welcher damals erlebt hat. In der Szene ist der Darsteller von Bilbo natürlich um einiges älter, aber dadurch kauft man ihm die 111 Jahre auch eher ab. Was allerdings verwunderlich ist: Frodo (Elijah Wood) hat sich eigentlich gar nicht verändert! Wenn man bedenkt, dass die eigentliche dHdR Trilogie schon über 10 Jahre alt ist… Respekt Herr Wood, sie haben sich gut gehalten!

Die eigentliche Geschichte von Bilbo startet mit dem Besuch von Gandalf dem Grauen und wie er Bilbo versucht zu einem Abenteuer zu überreden. Bilbo sagt zunächst nein, bekommt aber Abends unverhofften Besuch von einigen Zwergen, die mit zu dem Abenteuer gehören, welches Gandalf ihm aufhalsen wollte. Nach einer ausgiebigen Mahlzeit für die Zwerge und einem Wahnsinns Zwergengesang, bei dem mir jetzt noch die Gänsehaut kommt. Wer diesen Gesang hören will sollte mal auf eine Videoplattform und suche nach „Misty Mountains“.
Am nächsten Tag aber bemerkt Bilbo, dass er dieses Abenteuer doch erleben will und eilt schnell der Zwergenvereinigung hinter her, um sich auf dem Weg zum einsamen Berg zu machen, wo die Zwerge ihren alten Schatz haben. Dieser wird jedoch von einem Drachen bewacht.


Ich kann den Film eigentlich nur empfehlen. Wie auch schon in der HdR Trilogie, ist der Film sehr detailliert und verspricht neben dusteren Szenen auch sehr lustige oder epische. Zwerge haben noch nie so gut ausgesehen und Aragorn könnte sich von Thorin Eichenschild ruhig ein, zwei Scheiben abschneiden. Dieser sieht wilder aus, hat aber eine ähnliche charismatische Ausstrahlung, wie ich es sagen würde.

Wie steht ihr zu dem Film? Konnte ich eure Neugierde für den Film wecken?

Euer Yuudai

0 Kommentare

Follow us on Instagram