Need for Speed Most Wanted (Teil 1)

Mittwoch, Januar 30, 2013




„We are the lazy generation…“ Halt nein, irgendwie das falsche Lied. Moment gleich habe ich es! „Welcome to the paradise city…“ Ne hm immer noch das falsche Lied, verdammt. Viele werden mit dieser kleinen Andeutung nichts anfangen können. Tatsächlich ist es aber so das man beim Spielen des neuen Need for Speed zwangsweise an diese älteren Lieder erinnert wird. Warum? Ganz einfach weil es die Titellieder zu den Burnout spielen waren! Wer es bis jetzt noch nicht erahnt hat, dem sage ich es spätestens jetzt mein Review geht heute über das neue Need For Speed Most Wanted!

Gameplay

Dies ist wohl dieses Mal der wichtigste Punkt von allen, werden alle anderen Punkte doch schon etwas vernachlässigbar sein. Zu aller erst wird man sich sicher fragen was man in punkto Gameplay von einem Racer überhaupt groß erwarten will. Im Grunde gibt es zwei unterschiedliche Arten dieser Spiele. Das eine sind die realistischen Spiele. Sie sind für Personen gemacht die großen Wert darauf legen eben nicht mit 300 Sachen in eine Kurve zu driften und dabei so zu tun als hätten sie Reifen aus einem unzerstörbaren Material. Die andere Kategorie will genau das und am besten noch viele andere Konkurrenten samt Cops gleich mit dazu. Was man sich von vornherein im Klaren sein muss ist, dass NFSMW zu zweitem zählt. Wer sich dessen bewusst ist der kann durchaus viel Spaß mit dem Spiel haben, alle anderen müssen nicht mehr weiterlesen da ich dann vom Kauf abrate. Das NFSMW ist also ein typischer Arcade Racer auch wenn von den alten NFS Teilen nicht mehr wirklich viel zu spüren ist, setzte man an diesen Teil doch einen völlig neuen Entwickler der bisher durch eher andere, unkonventionellere Rennspiele, auf sich aufmerksam machte. Die Rede ist natürlich von den Burnout spielen, sowie dem Entwicklerteam dahinter: Criterion. Burnout war von je eh eines der Rennspiele das sich selbst nicht ganz so ernst nahm und mit eher unkonventionellen Spielmodis für Aufmerksamkeit sorgte. So gab es dort z.B einen Modi in dem es nur darum ging in eine Kreuzung zu Crashen und möglichst viel Sachschaden anzurichten. Dieser Modi an sich hat es zwar nicht in das neue NFSMW geschafft, aber das Crashen alle mal! Was mit Hot Pursuit angefangen hat, wird hier konsequent weitergeführt. Ferner ist es nun möglich mit eurem Wagen wirklich zu crashen, wobei dieser immer mehr Schaden nimmt (allerdings nur optisch) und es ist euch auch endlich möglich die Gegner Ki mal so richtig gegen die Wand fahren zu lassen. Damit wären wir auch schon mit den Hauptgameplaypunkten mehr oder minder durch. Die Rennmodi an sich halten sich dieses mal sehr in Grenzen, so gibt es das Standardrennen, die Tempojagd wo man eine hohe Geschwindigkeit halten muss, sowie die Polizeijagden. Zu letzterem muss man allerdings sagen das sie das wohl Nervigste am ganzen Spiel sind. Natürlich hat die Polizei ihre Aufgaben, aber wurde sie in den früheren Teilen wesentlich besser umgesetzt. Beginnt man das Spiel, stehen einem natürlich keine Luxusschlitten zur Verfügung und dementsprechend „langsam“ ist man unterwegs. Durch das Wegfallen jeglicher Verstecke, oder zerstörbarer Objekte in der Umgebung ist es zu Beginn unglaublich schwer den Polizisten zu entkommen. Von den zu schaffenden 2:30 Minuten je nach Challenge ganz zu schweigen.  Es ist einfach unglaublich frustrierend wenn man gerade auf der Flucht ist und urplötzlich ein neuer Polizist mitten vor einem erscheint. Ebenso kann man sie noch nicht abhängen, da sie mindestens genauso schnell sind wie man selbst, und mit dem neuen Raserrundumscann können sie einen sogar dann noch finden wenn man nicht in ihrem Blickfeld, aber nahe genug an ihnen dran ist. Dringt man weiter in der Story voran fährt man bald Wagen für die 400 km/h die Spitzengeschwindigkeit ist und schüttelt problemlos jeden Cop auf niedriger Stufe ab. Selbst die höheren Gefährte sind meist kein Problem mehr für einen, weshalb ich das ganze klar negativ anmerken möchte. 

Infos über Grafik, Sound und das Fazit gibts es dann im zweiten Teil des Reviews ;-)

You Might Also Like

0 Kommentare

Follow us on Instagram